BuchLesung: Zu Lieben mit Lann Hornscheidt

Donnerstag, 4. April 2019, 19:30 Uhr
AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Was hat Lieben mit politischem Aktivismus zu tun, ist Liebe nicht ein privates Konzept? Wie könnte Liebe politisch sein, jenseits von romantisierenden, paarnormativen und auf Sexualität reduzierten Vorstellungen – und welche Veränderungen könnte es bringen, würde Lieben politisch verstanden?

Lann Hornscheidt stellt das Buch „Zu Lieben als politisches Handeln/Kapitalismus entlieben“ vor und liest Ausschnitte. Es gibt die Möglichkeit für eine Diskussion.

Über Lann Hornscheidt:
Lann Hornscheidt arbeitet zu Sprache und Gewalt, Intersektionalität und respektvollem Kommunizieren unter Reflexion der eigenen weißen Privilegien. Lann gibt Vorträge und Workshops zu Lieben als politischem Handeln, diskriminierungskritisch Schreiben_Sprechen und Intersektionalität, schreibt Essays, Artikel und Bücher und plant Veranstaltungen. Lann versteht sich als exgendernd, Gender als Zuordnung und Norm verlassend. Nach ‘Zu Lieben’ erscheint im Frühjahr das Buch ‘Exit Gender’ (zusammen mit Lio Oppenländer geschrieben).

Eine Kooperationsveranstaltung von ArchFem – Interdisziplinärer Raum für feministische Intervention und AEP – Arbeitskreis Emanzipation und Partnerschaft.