2019 nr.1 | Trotz aller Barrieren

Ganz Frau-Sein mit Behinderungen

Zeitschrift Nr. 1 – 2019 bestellen

Behinderten Mädchen und Frauen wird es gesellschaftlich nicht leicht gemacht, eine lustvolle und selbstbewusste Identität als Frau zu entwickeln oder gar real zu leben. Gender und Sexualität für behinderte Frauen sind immer noch große gesellschaftliche Tabus. Auf dem Weg zum Frau-Sein müssen behinderte Mädchen und Frauen viele Barrieren überwinden. Neben rein praktischen Hürden wie nicht-barrierefreie Frisier-Salons oder Ordinationen von Frauenärztinnen, fehlenden Informationen in Braille-Schrift oder fehlenden Unterstützungsleistungen sind es vor allem soziale Verhaltensmuster von Mitmenschen, die das Frau-Sein behindern: Sei es peinliches Schweigen, wenn gesellschaftlich typische Erwartungshaltungen an erwachsene Frauen im Raum stehen, sei es infantilisierendes, entsexualisierendes, bevormundendes oder heroisierendes Verhalten. Damit verbunden sind permanente Herabwürdigungen und Aussonderung im Alltag, die individuell persönlich verarbeitet und bewältigt werden müssen.
Die Beiträge in diesem Heft geben kleine und exemplarische Einblicke in das Thema und werfen einen Blick in die skizzierten Lebensrealitäten behinderter Frauen und deren Ringen um Anerkennung und umfassende Gleichstellung.
Ein Hinweis: Zum ersten Mal veröffentlicht mit Monika Rauchberger eine Frau mit Lernschwierigkeiten einen Beitrag in den AEP-Informationen.

Mit einer aktualisierten Liste der Grauslichkeiten der türkis-blauen Bundesregierung in der Frauenpolitik.

Dieses Heft wurde von Sozialwissenschafterin PETRA FLIEGER gestaltet.

Karin Flatz, die sich künstlerisch mit dem Thema Behinderung auseinandersetzt, schuf die Illustrationen.

Inhalt

Feminism loaded – „Who Cares – SorgeArbeit“ – Eine Ausstellung des AEP

Editorial
Julia Golser und Eldina Woods im Gespräch: Umhüllt von peinlichem Schweigen. Die Suche nach der eigenen Identität als Mädchen und junge Frau mit Körperbehinderung
Marion Putzer-Schimack: Die innere Modeberaterin. Als blinde Frau auf dem Weg zum eigenen Kleidungsstil
Petra Flieger und Ulrike Wehle: Barrierefreie Schwangerschaft und Geburt – geht das in Österreich?
Monika Rauchberger: Freiheit fängt erst richtig mit Sexualität und Partnerschaft an. Ein Text in Leichter Sprache
Rahel More: „Um eine gute Mutter zu sein, brauche ich meine Kinder“. Mutterschafts- und Resistenzerfahrungen von Müttern mit Lernschwierigkeiten
Hemma Mayrhofer: Bedrohliche Körper und Bedürfnisse. Eugenisch motivierte Sterilisation von Mädchen und jungen Frauen mit Behinderungen in der österreichischen Nachkriegsgeschichte
Heidemarie Egger und Gabriele Sprengseis: Kompetenzteam Frauen mit Behinderungen gegründet. Frauen mit Behinderungen endlich zum Thema in Österreich machen!

Monika Jarosch: Grauslichkeiten der türkis-blauen Bundesregierung in der Frauenpolitik
Elisabeth Grabner-Niel: Die Tiroler Aktionistas* für das Frauen*Volksbegehren machen weiter!
Frauen*vernetzung für Begegnung und Austausch. Vom Dankeschön und Fortbestehen
Rebecca Sandbichler: Stefanie Sargnagel und Puneh Ansari begeisterten die Besucherinnen im Frauen-Lesben-Zentrum Innsbruck
Neues vom Film – Kinovi(sie)on und Frauenfilmtage
40 Jahre Frauenbibliothek
SEX PUBLICA: Öffentliche(r) Sex(ualität) iBUS
Bündnis alternativer Medien – BAM
Rezensionen
Neue Bücher
News