Feminism loaded – Inhalte und Medien

Medium Roll Up: Werbung für die Demokratisierung der Gesellschaft

Kernelement der Ausstellung sind 10 bedruckte Roll Ups (85 x 200 cm). Sie beschäftigen sich mit zentralen Themen der feministischen Wissenschaft und Frauenbewegung:
Mind the Gap – Gleicher Lohn
No Go – Gewalt
Who Cares – SorgeArbeit
Barbie meets Ken – Körper und Norm
It’s a girl – Rollen und Bilder
Another World – Männlichkeit(en)
It‘s time – FrauenPolitik

Zwei Roll Ups beschäftigen sich explizit mit Geschichte und Aktualität von Frauenbewegungen in Österreich und auf internationaler Ebene:

Frauenbewegung Österreich
Frauenbewegungen International

Ein Roll Up vermittelt Positionen/Statements zu aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen und zu ihren Auswirkungen auf Frauenrechte:
No Way – Backlash

Jedes Roll Up ist doppelseitig bedruckt und vermittelt theoretische und/oder praxisorientierte Aspekte, die auch Verschränkungen aufweisen.
Die eine Seite des Roll Ups orientiert sich am Medium Sprache und gibt Denkanstöße aus feministischer Wissenschaft und frauenbewegten Debatten. Teaser und Icon ziehen den Blick auf das jeweilige Thema, das einem klar strukturierten Aufbau folgt:

  • Gesellschaftliche Bedingungen
  • Wichtige inhaltliche Impulse
  • Schlüsselsatz ähnlich einer Formel
  • (positiver) Ausblick

Drei Bildelemente (Illustration, künstlerisches Bild und dokumentarisches Bild) unterstützen jedes Thema.
Die andere Seite des Roll Ups orientiert sich am Medium Bild und beschäftigt sich unter dem Motto „Activity“ mit dem Aktivismus in frauenbewegten Kontexten, passend zum jeweiligen Thema.

  • zivilgesellschaftliche Proteste mit unterschiedlichen Medien und Aktionsformen wie Postkarten, Plakate, Demonstrationen, künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum, …
  • Heterogenität der AkteurInnen wie Autonome Frauenbewegung, Österreichischer Gewerkschaftsbund, institutionelle Frauenpolitik
  • Zitat einer feministischen Pionierin als Hinweis auf die lange Tradition frauenbewegter Widerständigkeit

Medium Tasche: Geben und Nehmen

Drei überdimensionierte Taschen laden zur Interaktion in der Ausstellung ein. Sie ermöglichen ein Geben und Nehmen. Persönliche Botschaften können (für zukünftige BesucherInnen) hinterlassen und unterschiedliche Materialien mitgenommen werden:

  • Hörstation mit frauenbewegten Texten als Ort des Zuhörens und Verweilens, gelesen von Gabi Plattner, Margit Drexel und Christine Frei. Ein Fächer zum Blättern in weiteren Impulsen bzw. Quellen zu den Themenbereichen.
  • Informationsbroschüre über Künstlerinnen in Tirol, die sich mit frauenspezifischen Themen beschäftigen und ein BesucherInnenbuch.
  • Folder von Tiroler Fraueneinrichtungen mit Informationen zu deren Angeboten.

<< Zurück zur Startseite von Feminism loaded