AEP Informationen auf FREIRAD

Sendereihe „Feminismus ist für jede:n“

Nächste Sendung: Über den eigenen Körper selbst bestimmen! Reproduktive Rechte (2)

Ausstrahlung am 27.1. 2023 15.00 – 16.00 Uhr

Wiederholung am 7.2. 2023 09:00 – 10.00 Uhr

Reproduktive Rechte sind sehr umfassend:

Zu allererst denken viele hier an den niedrigschwelligen Zugang zu einem Schwangerschaftsabbruch (der in Tirol noch in weiter Ferne liegt). Aber zu reproduktiven Rechten gehört auch

  • das Wissen über den eigenen Körper und über die Funktion der Organe zur Fortpflanzung,
  • über Möglichkeiten zur Verhütung,
  • über den selbstbestimmten Umgang mit der Fruchtbarkeit und
  • über die Möglichkeiten zur Familienplanung sowie
  • über die eigenverantwortliche Ausgestaltung von Schwangerschaft und Geburt. 

Aufgabe der Politik ist es, die eigenverantwortliche Ausübung dieser reproduktiven Rechte zu ermöglichen, mit geeigneten Maßnahmen und Programmen zu fördern und allen zugänglich zu machen. Hier fehlt es aber in Österreich noch weit.

Forderungen von verschiedenen Einrichtungen wie Pro Choice Austria, die Plattform Sexuelle Bildung Österreich, das Frauen*Volksbegehren oder auch die Österreichische Gesellschaft für Familienplanung sind in dieser Sendung zu hören.

Lust auf Nachhören?

Hier geht es zum Sendungsarchiv, oder direkt auf cba cultural broadcasting archive *

Eine Sendereihe von Elisabeth Grabner-Niel und Sylvia Aßlaber.
Die beiden AEP-Redakteurinnen Sylvia Aßlaber und Elisabeth Grabner-Niel – unter fallweiser Mitwirkung von anderen Redaktionsmitgliedern – gestalten diese Polit-Sendung mit Diskussionen, Gesprächen oder Interviews mit Gästen, mit Lesungen, Präsentationen, Ausschnitten von aufzeichneten AEP-Veranstaltungen. Bei den Musikbeiträgen halten wir uns an feministische Musik und Musik von Frauen.

Kontakt: Elisabeth Grabner-Niel

*“Das Cultural Broadcasting Archive ist eine zivilgesellschaftliche Medien- und Kommunikationsplattform. Wir betreiben eine gemeinnützige und unabhängige technische Infrastruktur abseits kommerzieller Interessen. Damit fördern wir freie Meinungsäußerung, Medienvielfalt und digitale Kommunikation. Das ist unser Beitrag zur Demokratisierung der digitalen Medienlandschaft.”

Seit Oktober 2021 strahlen wir regelmäßig einmal im Monat auf radio freirad eine Sendung der AEP-Informationen aus:

Jeden letzten Freitag eines Monats 15.00–16.00 Uhr, Wiederholung jeweils am ersten Dienstag eines Monats 09.00–10.00 Uhr.

Frequenzen:
Großraum Innsbruck 105,9 MHz
Völs bis Telfs 106,2 MHz
Hall bis Schwaz89,0 MHz


radio freirad steht für eine offene, partizipative, solidarische, antidiskriminierende, demokratische Gesellschaft. Der Sender verstehen sich als transmediale Plattform der Zivilgesellschaft mit Offenem Zugang zum Medium Radio. Als Komplementärmedium steht es für Medien- und Meinungsvielfalt.