2019 nr.4 | Frauenräume

Gestern. Heute. Morgen. Gedanken, Darstellungen und Utopisches

Zeitschrift Nr. 4 – 2019 bestellen

Frauenräume: In dieser AEP-Ausgabe denken wir grundlegend über das Selbstverständnis von Frauenräumen nach: Diese, und vor allem explizit feministische Frauenorte, waren und sind umstritten; von konservativer bis hin zu postfeministischer Seite wurden und werden sie ignoriert, in Frage gestellt oder auch attackiert. Dem stellen wir beispielhafte Selbstbeschreibungen und Überlegungen zur Bedeutung von Frauenräumen als politische Orte aus Innsbruck, Wien und Zürich entgegen, ergänzt durch Kritik an aktuellen Stadtpolitiken und moderne Architekturen aus einer Geschlechterperspektive heraus.

Lebendige Frauenräume:
Unsere AEP-Frauenbibliothek wurde heuer 40 Jahre alt!
Solange schon engagieren sich Frauen für diesen Ort, der weit mehr ist als eine Bibliothek. In diesem Frauenraum wird die AEP-Information, die älteste durchgehend existierende feministische Zeitschrift in Österreich, produziert und regelmäßig finden Veranstaltungen zu gesellschaftspolitischen Fragen statt.
Das Jubiläumsfest der Bücher und des Lesens wurde am 28. Juni 2019 gefeiert, inmitten von Büchern, mit nachdenklichem Vorlesen, mit Lachen, mit leiblichem Wohlergehen und in rundum freudiger Stimmung – festgehalten in der Fotogalerie.

Das Redaktionsteam der AEP-Informationen: Sylvia Aßlaber, Elisabeth Grabner-Niel, Monika Jarosch, Birge Krondorfer und Andrea Urthaler

Inhalt

Fest der Bücher und des Lesens
40 Jahre AEP-Frauenbibliothek. Ein Fest der Bücher und des Lesens
Monika Jarosch und Gabi Plattner: Bücher – Lesen – Frauen lesen – Frauen schreiben
Die Comedian Feminists
Ein Quiz ohne Erfolgszwang
Birgit Pichler:
BuchstabenBücher-BücherBuchstaben – Gefaltet
Monika K. Zanolin: „Seitenwind“ – ein Fotobuch
Christine Roner: Ein Clowninnenauftritt

Frauenräume
Birge Krondorfer: Frauenräume. Schutz und Freiheit. Zur Gegenwart einer feministischen Bildungsstätte
Caroline Krüger: Denkbar – Akademie unter freiem Himmel
Elke Krasny: Feministische Orientierungen oder warum die Zukunft eine feministische Architekturbewegung braucht
Irmtraud Voglmayr: Umkämpfte Körper im öffentlichen Raum – Feminismus und Sicherheit
Maria Y. Lee, Christian Berger: „Women only“: Sind Angebote nur für Frauen diskriminierend?
Monika Jarosch: Die AEP-Frauenbibliothek
Andrea Urthaler, Gerti Eder: Das autonome Frauenlesbenzentrum in Innsbruck – women only
ArchFem – queer_feminist clit_ter – power*
FZ – Autonomes feministisches FrauenLesbenMigrantinnenZentrum Wien: „Eine Stadt ohne Frauenräume ist wie eine Nacht ohne Träume“ Margit Hauser. Stichwort
Lou-Salomé Heer, Bettina Stehli: Generationengespräche in der fraum* – ein Ort für feministische Praxis
MONAliesA
Wyborada
Angelika Ritter-Grepl:
Spirituelle Frauenräume
Frauenräume mussten verteidigt werden „Zwischenfall bei der Frauensommeruniversität in Innsbruck 1986“
Petra Flieger: Schwimmräume

… und dann noch Aktuelles
Lisbeth N. Trallori: Elisabeth List – feministische Theoretikerin des „Lebendigen“ (1946-2019)
Christine Roner: „Flammenwand.“ Roman mit Anmerkungen. Podiumsdiskussion und Lesung mit Marlene Streeruwitz
Helga Suleiman: Justice is always a feminist agenda – SOMM
Elisabeth Grabner-Niel: “Vielfalt leben”’ “Selbst bestimmen” – das ist gerecht! Frauen*Volksbegehren
Besuch bei der Frauenministerin. Der Kampf ums Überleben von feministischen Organisationen geht weiter!
Ehrenzeichen der Universität Innsbruck für Monika Jarosch
Rezensionen
Judith Klemenc:
Die Bibliothek des Körpers