5 Frauen – 5 Bücher: Literatur und Politisierung

Freitag, 30. Oktober 2015, 19:30 – 21:00 Uhr
Arbeitskreis Emanzipation und Partnerschaft – aep, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Welche Romane, Gedichte, wissenschaftlichen Werke… haben meine politisch-feministische Sichtweise geprägt und mein Leben verändert?
Fünf frauenbewegte Frauen unterschiedlichen Alters und mit verschiedenen Hintergründen erzählen anhand von 5 Büchern aus ihrem Bücherregal über die Bedeutung von Literatur für ihre eigene Politisierungsgeschichte.

Moderation: Gerti Eder (Obfrau Autonomes FrauenLesbenZentrum)
DiskutandInnen: Darinka Krpata, Elfi Oblasser, Margit Preve, Sarah Milena Rendel, Melike Tohumcu

Diese Veranstaltung ist der dritte und letzte Teil der Reihe “Frauenbewegungen: Geschichte und Aktualität”.

Viele Rechte, Freiheiten und Möglichkeiten von Frauen werden heute als Selbstverständlichkeit angesehen, sind aber historisch erkämpfte Errungenschaften. Die Erste Frauenbewegung forderte das Frauenwahlrecht, den Zugang zu Bildung und Arbeitsmöglichkeiten, die Zweite Frauenbewegung politisierte u.a. Gewalt- und Machtverhältnisse im Privaten.
Die jüngere Generation von Frauen ist heute mit anderen Lebensrealitäten konfrontiert als ihre Vorkämpferinnen. Trotzdem sind bis heute nach wie vor viele frauenbewegte Forderungen uneingelöst. Die Veranstaltungsreihe „Frauenbewegungen: Geschichte und Aktualität“ soll vor diesem Hintergrund einen generationenübergreifenden Austausch und die Vermittlung von Wissen und Erfahrung ermöglichen.

Folder zur Reihe – eine Veranstaltungsreihe von Arbeitskreis Emanzipation und Partnerschaft – aep, ArchFem, Autonomes FrauenLesbenZentrum