2017 nr. 2 | NEIN zu Gewalt an Frauen

Aktionen und Veranstaltungen zu den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen in Innsbruck/Tirol 2016

Zeitschrift Nr. 2 – 2017 bestellen

AEP-Informationen 2017/Heft 2

Gewalt gegen Frauen passiert täglich und überall.

Gewalt gegen Frauen gab es schon immer. Es ist keineswegs ein neues mit den aktuellen Migrationsbewegungen importiertes Phänomen.
Jährlich wird weltweit vom 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, bis zum 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, auf diesen gravierenden Missstand aufmerksam gemacht.
In den zwei Aktionswochen „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ tragen engagierte Frauen und Organisationen das Thema in großer Kreativität in die Öffentlichkeit.
Auch in Tirol und in Innsbruck gab es im November und Dezember 2016 wieder viele bemerkenswerte und künstlerische Aktivitäten. All diese Aktivitäten sind es wert über den Tag hinaus dokumentiert zu werden zum Nachlesen und zur Inspiration. Es war uns, dem Redaktionsteam der aep informationen, ein Anliegen, die Vielfalt der Beteiligung und des Engagements aufzuzeigen und zu belegen.

Gemeinsam in all unserer Vielfältigkeit gegen jede Form von Unterdrückung, auch bei den „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ 2017!

Zum Titelbild

Die Aufnahme der Fotografin und Filmemacherin Monika K. Zanolin zeigt im Hintergrund die Kulisse der Innsbrucker Innenstadt und einen Teil einer Skulptur der Künstlerin Angela Zwettler. Es ist ein mobiles Denkmal gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – ein großes „schönes“ Frauengesicht, durch aufblasbares Material geformt, an den Schultern mit dem Straßenboden verbunden. Es scheint aus dem Boden der Stadt hervorzukommen. Es blickt uns an, es sieht von weitem bunt und leicht aus.
Dieses Denkmal wurde schon mehrfach anlässlich des Internationalen Frauentags und der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen in Innsbruck und anderen Tiroler Gemeinden aufgestellt. Organisiert wurden diese Aktionen durch ArchFem, Interdisziplinäres Archiv für feministische Dokumentation, gemeinsam mit feministischen Initiativen Innsbrucks.
Die Künstlerin Angela Zwettler lebt und arbeitet in Wien. „Das, was mich u.a. interessiert, ist der gesellschaftliche öffentliche Raum, der durch die hinzugefügte künstlerische Arbeit zum Ort kommunikativer Elemente wird und so Ausgangspunkt eines Diskurses ist.“ Angela Zwettler, www.angelazwettler.com

Inhaltsverzeichnis

  • Editorial

Elisabeth Grabner-Niel: 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Globaler Aufschrei gegen Unterdrückung
Maria Furtner: 16 Tage gegen Gewalt an Frauen – „Wir hissen die Fahne“
Andrea Urthaler: Fahnenaktionen in Tirol 2016
Demo am 25. November: „für Demokratie – gegen rechts“
Johanna Huter und Petra Unterberger: Ach wie gut, dass niemand weiß … Rückblick auf den Theaterworkshop zum Thema Gewalt gegen Frauen im November 2016
Helga Konrad:Frauen – Flucht – Menschenhandel
Ich bin ich kann ich werde. Eine Performance anlässlich der 16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen 2016
kinovi[sie]on – Filme zum Schwerpunktprogramm „Frauen und Flucht“
Judith Klemenc: Lilith. Dem Ton einen Namen geben
Andrea Urthaler: Bausteine statt Stolpersteine – 35 Jahre Frauenhaus
heimlich heimelig. Ein von Sandra Weger erarbeitetes Konzept für ein neues Frauenhaus
Isabella Hafele: Erzählcafé und Fotoausstellung „ipsum meets ibus“. Mit Brigitte Obrist (ehemalige Sexarbeiterin und Aktivistin)
16 Tage gegen Gewalt an Frauen. Veranstaltungen 25. November bis 10. Dezember 2016
Elisabeth Grabner-Niel: Geschlechtsspezifische Gewalt – in allen Ecken und Enden der EU. Ergebnisse der aktuellen Untersuchung der EU Kommission
Ausstellung „feminism loaded“
Innsbrucker Gender Lecture
Frauen*volksbegehren 2.0
Rezensionen
Auswahl aus der AEP-Frauenbibliothek zum Thema Gewalt

Merken

Merken