Feministische Bewegungen:

Schieflagen und Auflagen, Widersprüche und Aufgaben

Freitag, 14. März 2014, 19.00 Uhr, Öffentliche AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Zwei Textversammlungen stellen sich vor:

Die Publikation Frauen-Fragen. 100 Jahre Bewegung, Reflexion, Vision (Wien 2012) dokumentiert und reflektiert die österreichweite riesige Frauenrechte-Demonstration am 19.3.2011 in Wien, die von der Plattform 20000frauen unter dem Motto „AUS! Aktion Umsetzung. Sofort.“ organisiert wurde. Verschiedene Aspekte zur Geschichte und gegenwärtigen Situation der Frauenbewegung, ihrer Motive, Krisen und Aussichten kommen zu Wort. Thematisiert werden auch die oftmals verstörenden Binnenkonflikte, die gerade (mal wieder) in der Prostitutionsdebatte kulminieren.

Die aktuelle Ausgabe der AEP-Information Prostitution oder Sexarbeit. Realitäten Rechte Richtungen präsentiert die kontroversen Positionen, die auch die feministischen Szenen spalten. Eine emotionale und politische Frage ist jene, wie mit Konflikten anders umgegangen werden kann.

Diskussionsrunde mit den Herausgeberinnen des Buches/den Redakteurinnen der AEP-Informationen Nr. 1/2014 Hilde Grammel ( Anglistin, Historikerin, als Lehrerin berufstätig; u.a. Mitgründerin der Plattform 20000frauen, engagiert im feministischen Netzwerk der Europäischen Linkspartei) und Birge Krondorfer ( Politische Philosophin. ‚Freie‘ Lehrbeauftragte verschiedener Universitäten und Erwachsenenbildnerin. u.a. Mitgründung und tätig im Bildungszentrum Frauenhetz in Wien und in der Plattform 20000frauen).

Eine Veranstaltung der AEP-Frauenbibliothek in Kooperation mit ArchFem.