Feminism loaded

Eine Ausstellung zu Feminismus und Frauenbewegung

Geschichte und Aktualität von Frauenbewegungen und Feminismus sind zentral für die Demokratisierung der Gesellschaft. Sie sind jedoch bis heute nicht im kollektiven Gedächtnis verankert – weder in Schulbüchern noch in der medialen Öffentlichkeit.

Vor diesem Hintergrund stellt die Wanderausstellung Feminism loaded zentrale Themen wie Gewalt gegen Frauen, Einkommensdiskriminierung, Pflege und Sorgearbeit, die Unterscheidung Sex-Gender oder geschlechtsspezifische Rollenbilder zur Diskussion und vermittelt Denkanstöße.Die Ausstellung wird in den Folgejahren zu vielen öffentlichen Orten wandern und kann z.B. von Schulen, Bildungshäusern oder Kultureinrichtungen angefordert werden.

Die Ausstellung. Inhalte und Medien

Eine Ausstellung – viele Orte: das Ausleihen der Ausstellung

Führungen und Workshops für Gruppen und Schulklassen

Projektteam

Lisa Gensluckner, Katerina Haller, Monika Jarosch, Gabi Plattner, Angelika Schafferer
Mitarbeit: Sandra Mayrhofer-Mallaun, Magdalena Komisarz
Layout/Grafik: Katerina Haller

Feminism loaded ist eine Ausstellung des Arbeitskreises Emanzipation und Partnerschaft – AEP.

Gefördert durch das Land Tirol im Rahmen von TKI open 16, von der Stadt Innsbruck im Rahmen von stadt_potenziale, dem Bundeskanzleramt Kunst und Kultur sowie der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung – ÖGPB.