Wirtschaftspolitik auf wessen Kosten?

Feministische Perspektiven zu Ökonomie

Dienstag, 20. Februar 2018, 19:30 Uhr
AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Auf den Universitäten marginalisiert, in Politik und Wirtschaft unerhört, arbeiten feministische Ökonominnen an der Kritik eines Systems, das die Lebensbedingungen von vielen Frauen erschwert und ihre Tätigkeiten ökonomisch und symbolisch unterbewertet. Feministische Ökonomie deckt die blinden Flecken einer patriarchalen Mainstreamökonomie auf und beschäftigt sich u.a. mit dem Konzept des homo oeconomicus, der Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit, mit Care-Arbeit oder Gender Budgeting. Feministische Ökonomie reflektiert aber auch Widerstandsstrategien, Alternativen und Utopien.

„Ökonomie sollte man nicht mit dem Ziel studieren, eine Reihe von fertigen Antworten auf ökonomische Fragen zu erlangen, sondern um zu lernen, wie man es vermeidet, von Ökonomen getäuscht zu werden“ (Joan V. Robinson, Ökonomin 1903-1983).

Anhand des Buches „Feministische Ökonomie. Eine Einführung“ (Käthe Knittler/Bettina Haidinger) und der AEP-Ausgabe zu „Wirtschaftspolitik – auf wessen Kosten?“ (Birge Krondorfer/Hilde Grammel) findet ein Themenabend mit Impulsreferaten und Diskussion zu feministischer Ökonomie statt.

Referentinnen:
Birge Krondorfer
(Wien): Politische Philosophin und feministische Aktivistin, tätig in der Frauenhetz Wien und in der (universitären) Erwachsenenbildung.
Käthe Knittler (Wien): Feministische Ökonomin, Arge feministische Makroökonomie

Moderation: Lisa Gensluckner (Mitarbeiterin im AEP)

*******************

Bestellungen der Ausgabe der AEP-Informationen „Wirtschaftspolitik auf wessen Kosten“ (6 Euro plus Versandkosten): informationen@aep.at

Publikation: Bettina Haidinger/Käthe Knittler: Feministische Ökonomie. Eine Einführung, Wien, 2016 (2. Auflage) – mehr Infos

Die Räumlichkeit des AEP ist für RollstuhlfahrerInnen barrierefrei zugänglich. Bei Bedarf nach Unterstützung bitte Kontakt aufnehmen: office@aep.at

27. Gesprächsrunde für Frauen: Begegnung – Austausch – Vernetzung

Montag, 19. Februar 2018, ab 17:00 Uhr
AKS, Viaduktbogen 115, Innsbruck

Die nächste Gesprächsrunde der „Frauenvernetzungsgruppe für Begegnung und Austausch“ widmet sich der weiteren Planung für den Internationalen Frauentag 2018 und dem Informationsautsausch.

Demowerkstatt: es werden Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themen gebildet.

Jede Frau ist herzlich willkommen!!!
Bitte diese Einladung auch weiterverbreiten – die Gesprächsrunden richten sich an alle Frauen, unabhängig von ihrem Zugang zu Feminismus und Frauenbewegung und den Kontexten ihres Engagements.

Die Räumlichkeit des AEP ist für RollstuhlfahrerInnen barrierefrei zugänglich. Bei Bedarf nach Gebärdensprachdolmetsch oder sonstiger Unterstützung bitte Kontakt aufnehmen: office@aep.at

26. Gesprächsrunde für Frauen: Begegnung – Austausch – Vernetzung

Montag, 5. Februar 2018, 19:00 Uhr
Öffentliche AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Die nächste Gesprächsrunde der „Frauenvernetzungsgruppe für Begegnung und Austausch“ widmet sich der weiteren Planung für den Internationalen Frauentag 2018 und dem Informationsautsausch.

Jede Frau ist herzlich willkommen!!!
Bitte diese Einladung auch weiterverbreiten – die Gesprächsrunden richten sich an alle Frauen, unabhängig von ihrem Zugang zu Feminismus und Frauenbewegung und den Kontexten ihres Engagements.

Die Räumlichkeit des AEP ist für RollstuhlfahrerInnen barrierefrei zugänglich. Bei Bedarf nach Gebärdensprachdolmetsch oder sonstiger Unterstützung bitte Kontakt aufnehmen: office@aep.at

Zur Info:

Direkt vorher: Vorbereitungstreffen der Arbeitsgruppe zu Forderungen und Aktivitäten im Hinblick auf die Gemeinderats- und Landtagswahlen:
Montag, 5.2.2018, 17:00 Uhr, Schöpfstraße 9 im Parterre

Geschlecht und Migration. Ein spannungsgeladenes Verhältnis!?

Einladung zur Präsentation der aktuellen Ausgabe der „AEP-Informationen“

Die Forschungsgruppe Geschlechterverhältnisse der Migrationsgesellschaften der Interfakultären Forschungsplattform Geschlechterforschung lädt zur Präsentation der neuesten Ausgabe der AEP-Informationen „Geschlecht und Migration. Ein spannungsgeladenes Verhältnis!?“

Montag, 29. Januar 2018, 19:30 Uhr
Öffentliche AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

In aktuellen, vielfach einseitig geführten öffentlichen Darstellungen wird Migration als Sonderfall, als Ausnahmesituation verhandelt. Auch in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen bildet diese Annahme vielfach unhinterfragt den Rahmen für einschlägige Untersuchungen. Demgegenüber will das Heft Migration als Normalität gegenwärtiger europäischer Gesellschaften in den Blickpunkt rücken. Eine Normalität, die nicht hinreichend verstanden werden kann, ohne auch über Geschlechter-, Klassen- und postkoloniale Abhängigkeitsverhältnisse zu sprechen. Die Ausgabe 4/2017 der vierteljährlich erscheinenden „AEP – Informationen. Feministische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft“ trägt den Titel „Geschlecht und Migration. Ein spannungsgeladenes Verhältnis!?“ Die Forschungsgruppe Geschlechterverhältnisse der Migrationsgesellschaften (mit Marcel Amoser, Sabine Gatt, Elisabeth Grabner-Niel, Kerstin Hazibar, Maria Teresa Herrera Vivar, Florian Ohnmacht, Max Preglau, Paul Scheibelhofer, Gloria Tauber, Andrea Umhauer und Judith Klemenc), die das Heft inhaltlich gestaltete, will mit der Veranstaltung einen Raum öffnen, um die vielfältigen Verknüpfungen von Migration und Geschlecht und die Schwierigkeiten im Sprechen über Rassismus und Sexismus zum Thema zu machen.

Programm

Begrüßung, Vorstellung der Forschungsgruppe und des Themenschwerpunktes der Zeitschrift:
Monika Jarosch
, Herausgeberin der Zeitschrift und Obfrau des AEP, spricht begrüßende Worte.
Durch den Abend führt die (Mit-)Redakteurin und Autorin Kerstin Hazibar.

Kurzpräsentation von ausgewählten Beiträgen aus der Zeitschrift:
Judith Klemenc
(Autorin, Künstlerin und Kunstvermittlerin) gestaltete Titelbild und Illustrationen der Zeitschrift und wird zu ihren Bildern sprechen.
Die AutorInnen Verena Sauermann, Gloria Tauber und Paul Scheibelhofer präsentieren ihre Beiträge aus der Zeitschrift.

 

Gloria Tauber studiert Soziologie und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Frauengesundheitszentrum der Medizinischen Universität Innsbruck. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit Gender und Migration.
Verena Sauermann ist Zeithistorikerin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Bibliothek des Ferdinandeum (Innsbruck). Sie beendete ihre Dissertation „Migration nach Hall. Spurensuche nach Migrationsgeschichten einer österreichischen Kleinstadt“ 2017.
Paul Scheibelhofer ist Sozialwissenschaftler und Geschlechterforscher. Er ist Universitätsassistent am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Innsbruck und lehrt und forscht in den Bereichen Kritische Männlichkeitsforschung; Geschlechterverhältnisse und Sexualität; Migration und Rassismus sowie emanzipatorische Pädagogik und Sexualpädagogik.
Kerstin Hazibar ist Erziehungswissenschafterin und Erwachsenenbildnerin. In ihrer (außer-)universitären Arbeit beschäftigt sie sich mit Fragen von Bildung, Migration, Geschlechter- und Behinderungsverhältnissen.

Bestellungen der Ausgabe der AEP-Informationen (6 Euro plus Versandkosten) – hier

Die Räumlichkeit des AEP ist für RollstuhlfahrerInnen barrierefrei zugänglich. Bei Bedarf nach Unterstützung bitte Kontakt aufnehmen: office@aep.at

25. Gesprächsrunde für Frauen: Begegnung – Austausch – Vernetzung

Montag, 22. Jänner 2018, 19:00 Uhr im AEP
Öffentliche AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Die nächste Gesprächsrunde der „Frauenvernetzungsgruppe für Begegnung und Austausch“ widmet sich der ersten Planung für den Internationalen Frauentag 2018 und dem Informationsautsausch.

Jede Frau ist herzlich willkommen!!!
Bitte diese Einladung auch weiterverbreiten – die Gesprächsrunden richten sich an alle Frauen, unabhängig von ihrem Zugang zu Feminismus und Frauenbewegung und den Kontexten ihres Engagements.

Die Räumlichkeit des AEP ist für RollstuhlfahrerInnen barrierefrei zugänglich. Bei Bedarf nach Gebärdensprachdolmetsch oder sonstiger Unterstützung bitte Kontakt aufnehmen: office@aep.at

24. Gesprächsrunde für Frauen: Begegnung – Austausch – Vernetzung

Montag, 11. Dezember 2017, 19:00 Uhr im AEP
Öffentliche AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Die nächste Gesprächsrunde der „Frauenvernetzungsgruppe für Begegnung und Austausch“ widmet sich u.a. einer Nachbesprechung der Aktivitäten zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Wir lassen das Jahr rückblickend ausklingen mit einer Fotopräsentation von Aktivitäten im öffentlichen Raum und einem kleinem Buffet.

Jede Frau ist herzlich willkommen!!!
Bitte diese Einladung auch weiterverbreiten – die Gesprächsrunden richten sich an alle Frauen, unabhängig von ihrem Zugang zu Feminismus und Frauenbewegung und den Kontexten ihres Engagements.

Die Räumlichkeit des AEP ist für RollstuhlfahrerInnen barrierefrei zugänglich. Bei Bedarf nach Gebärdensprachdolmetsch oder sonstiger Unterstützung bitte Kontakt aufnehmen: office@aep.at

Demowerkstatt der Frauenvernetzungsgruppe für Begegnung und Austausch

Die „Frauenvernetzungsgruppe für Begegnung und Austausch“ macht heuer wieder zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen eine öffentliche Aktion, und zwar eine Demo am Samstag, den 25. November, 15:00 Uhr (Details folgen noch).

Es gibt einen gemeinsamen Termin zur Vorbereitung für Transparente, Forderungen, Pressetexte etc.:

DEMOWERKSTATT:

Montag, 13. November, ab 17:00 Uhr
aktion kritischer schüler_innen, Viaduktbogen 115, Innsbruck

Jede Frau ist herzlich willkommen!!!
Bitte diese Einladung auch weiterverbreiten – die Gesprächsrunden der Frauenvernetzungsgruppe und ihre Aktivitäten richten sich an alle Frauen, unabhängig von ihrem Zugang zu Feminismus und Frauenbewegung und den Kontexten ihres Engagements.

22. Gesprächsrunde für Frauen: Begegnung – Austausch – Vernetzung

Montag, 30. Oktober 2017, 19:00 Uhr im AEP
Öffentliche AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Die nächste Gesprächsrunde der „Frauenvernetzungsgruppe für Begegnung und Austausch“ widmet sich u.a. den Aktivitäten zum heurigen Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Die Planungen vom 23.10.2017 werden fortgesetzt.

Jede Frau ist herzlich willkommen!!!
Bitte diese Einladung auch weiterverbreiten – die Gesprächsrunden richten sich an alle Frauen, unabhängig von ihrem Zugang zu Feminismus und Frauenbewegung und den Kontexten ihres Engagements.

Die Räumlichkeit des AEP ist für RollstuhlfahrerInnen barrierefrei zugänglich. Bei Bedarf nach Gebärdensprachdolmetsch oder sonstiger Unterstützung bitte Kontakt aufnehmen: office@aep.at

21. Gesprächsrunde für Frauen: Begegnung – Austausch – Vernetzung

Montag, 23. Oktober 2017, 19:00 Uhr im AEP
Öffentliche AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Die nächste Gesprächsrunde der „Frauenvernetzungsgruppe für Begegnung und Austausch“ widmet sich u.a. den Aktivitäten zum heurigen Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Jede Frau ist herzlich willkommen!!!
Bitte diese Einladung auch weiterverbreiten – die Gesprächsrunden richten sich an alle Frauen, unabhängig von ihrem Zugang zu Feminismus und Frauenbewegung und den Kontexten ihres Engagements.

Die Räumlichkeit des AEP ist für RollstuhlfahrerInnen barrierefrei zugänglich. Bei Bedarf nach Gebärdensprachdolmetsch oder sonstiger Unterstützung bitte Kontakt aufnehmen: office@aep.at

Schubladenlieder mit Christine Abdel-Halim

19. Oktober 2017, 19:30 Uhr
AEP Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

Tragisches und Magisches, Feministisches und Kabarettistisches, Melancholisches und Alkoholisches, Übersetztes und Unterschätztes, Tabuisiertes und Hochstilisiertes,… erwartet Euch!

Christine Abdel-Halim

Musikerin, Kabarettistin und Feministin aus Innsbruck  präsentiert heute Abend den Inhalt ihrer Schubladen…
und die haben´s in  sich!
*Weil ich mich immer nicht entscheiden kann für eine bestimmte Musikrichtung…
*Weil mich seit Jahrzehnten die unterschiedlichsten Texte heimsuchen und geschrieben werden wollen…
*Weil manches davon schon seit über 15 Jahren ungesungen und ungehört in einer Schublade ausharrt…
…habe ich mich entschlossen, einen Abend mit all diesen kunterbunten LIEDERN zu gestalten und lade euch herzlich dazu ein, mit mir die Schubladen zu öffnen!
Unterstützt werde ich dabei erfreulicherweise zum Teil von Musikerinnen aus den vielfältigen Formationen, bei denen ich die Ehre habe, mitzumischen!

image