2015 nr. 2 | Quer durch migrazine.at

online magazin von migrantinnen für alle

Zeitschrift nr. 2 – 2015 bestellen

Online-Ausgabe der Beiträge des Schwerpunktes: www.migrazine.at

aep informationen 2015/2Mit dem vorliegenden AEP-Heft erscheint das Web-Magazin „migrazine.at“ zum
ersten Mal in Printform. „Quer durch migrazine.at“ ist das Ergebnis einer
inhaltlichen Wanderung mit 14 publizistischen Stationen der mittlerweile sechs
Jahre umfassenden redaktionellen Arbeit. Für die migrazine.at-Redaktion
(Assimina Gouma, Radostina Patulova, Cris Tasinato und Vina Yun) stellt Migration eine soziale Bewegung dar. In diesem Sinne verstehen sie die Kategorie „Migrant_in“ nicht als eine ethnisch definierte, sondern als eine politische Identitat, als „Bezeichnung eines oppositionellen Standorts“ im Sinne einer „feministischen und antirassistischen Parteilichkeit“ (FeMigra). Es ist ihnen ein medienpolitisches Anliegen, mit migrazine.at kritisches Wissen zu produzieren und in den dominanten Mediendiskurs zu intervenieren, der Migration zum „Problem“ erklart und „Integration“ als dessen Losung verhandelt.
Die Beitrage in „Quer durch migrazine.at“ wurden für die aktuelle AEP-Ausgabe aktualisiert, gekürzt und überarbeitet, um einen möglichst breiten Einblick in das publizistische Selbstverständnis von migrazine.at zu bieten. Das Kollektiv migrantas (www.migrantas.org) begleitet die Textauswahl mit Stadtbildern und Piktogrammen. Die Comicautorin und Illustratorin Paula Bulling (www.paulabulling.net) hat das Cover dieser AEP-Ausgabe gestaltet.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhaltsverzeichnis

Editorial
Clara Akinyosoye, Olivera Staji C´ und Claudia Unterweger im Gespräch: Die
Sache mit dem Akzent
Glossar der politischen Selbstbezeichnungen A wie … Afro-deutsch. Von A–Z
Assimina Gouma: Zwischen „Medienghettos“ und Integrationsimperativ
Maria do Mar Castro Varela im Interview „Frauenpolitik kann erzkonservativ
sein“
Gergana Mineva, Luzenir Caixeta, Melanie Hamen: Für einen Perspektivenwechsel
in der Sexarbeit
Sandra Stern: Arbeiten ohne Papiere – nicht ohne Rechte
Glossar der politischen Selbstbezeichnungen M wie … Migrantin. Von A–Z
Luzenir Caixeta und Rubia Salgado im Interview: „Es geht darum, die Welt zu
verändern“
Alle bleiben! Deutschland schaut weg und schiebt ab
Veronika Siegl: Die Blutspende als sozialer Vertrag
Glossar der politischen Selbstbezeichnungen S wie … Schwarz. Von A–Z
Maureen Maisha Eggers Im Interview: „Sprache ist ein Gebrauchsgegenstand“
Hengameh Yaghoobifarah: Und es kamen Menschen
Vina Yun: F.A.Q. „Zweite Generation“
Rezensionen
Begegnung -Austausch -Vernetzung
8. März Tag der Frauen auf der ganzen Welt
LADY FEST
NEUE BÜCHER in der aep-Frauenbibliothek